Freitag, 17. Juli 2015

Frisuren Freitag #7 - Double twisted back braid

eugli-fashionblogger-frisuren-freitag-tutorial-braid-hairtutorial
Ich finde Freitag ist einer der besten Tage der Woche. Wieso das so ist liegt auch ganz klar auf der Hand. Nach getaner Arbeit und einer unter UmStänden langen Woche, freut man sich auf den Feierabend und dass nun zwei freie Tage auf einen warten. Mit etwas Glück spielt das Wetter noch mit und man kann es sich so richtig gut gehen lassen. Heute soll es auf dem Blog mal wieder ein Tutorial zum Firsuren Freitag geben. Letzte Woche ist der Post leider ausgefallen, weil ich bei den Temperaturen lieber draußen bin, als ständig am PC zu hängen. Der Blog kommt dann einfach etwas kürzer, aber das ist auch ok so. 

Die neue Frisur verbuche ich mal wieder unter der Kategorie "Geht schnell, sieht aber komplizierter und aufwendiger aus". Wie ich das oben Gezeigte gemacht habe, seht ihr nun Schritt für Schritt:

1# Für die Fülle kommen ein paar meiner Extensions rein. Achtete darauf, dass sie nicht genau dort sitzen, wie ihr die Haare oben drüber wegnehmt. Es sollte immer noch ein paar über ihnen liegen, sonst sieht man den Ansatz.

2# Teil euch die Haare nach hinten ab, die ihr gerne eindrehen möchtet.

3# Befestigt die eine Seite mit einer großen Klammer, damit die Strähnen nicht wieder rausfallen.
4# Die andere Seite kann nun einfach eingedreht werden. In welche Richtung ist dabei egal, schaut einfach, wie es euch am besten gefällt.

5# Die fertig gezwirbelte Strähne ebenfalls am Hinterkopf festpinnen.

6# Nun ist die andere Seite an der Reihe.

7# Anschließen verknotet ihr beide Strähnen mit einem kleinen (durchsichtigen) Haargummi. So hält alles und die Haare drehen sich nicht wieder aus.

8# Für einen noch größeren Wow-Effekt, dreht ihr einfach noch eine zweite Strähne ein. Auf andere wirkt das am Ende komplizierter und aufweniger, als es dann tatsächlich war.

9# Wieder hinten festpinnen und ...

10# ... anschließend einen Haargummi rein.

11# Den obersten Gummi habe ich dann wieder rausgezogen und alle vier Strähnen einfach nur mit einem Haargummi befestigt.

12# Die restlichen Haare, die jetzt aus diesem kleinen Zopf einfach nach unten hängen, könnt ihr nun noch flechten. Ich habe mich für die simple Variante entschieden. Einen normal geflochtenen Zopf. Das geht schneller. 

13# Dazu teile ich die Haare wie gewohnt in drei Teile und flechte bis keine weiteren losen Haare mehr da sind.

14# Und weil mir das Zwischenergebnis immer noch nicht gereicht hat, habe ich mir noch ein paar leichte Locken ins restliche Haar gemacht. Zuerst trage ich meinen got2be Hitzeschutz auf. Meiner Meinung nach ein Muss, wenn man mit Hitze ans Haar gehen möchte.

15# Teilt euch kleine Strähnen ab und ...

16# ... wickelt sie um euren Lockenstab. Damit das Ergebnis am Ende natürlicher aussieht, wechsele ich die Richtung dabei ab. Also einmal nach links und die nächste Strähne dann wieder nach rechts aufdrehen.

17# Fertig ist der dopple twisted back braid. Ohne Locken ist das eine Sache von vielleicht 7 Minuten. Mit Locken dauert es bei mir etwas länger, aber auch da schaffe ich es in 15 bis maximal 20 Minuten.

Wie immer interessiert mich eure Meinung zu dem Tutorial. Falls ihr weitere Anregungen oder eigene Posts zu dem Thema habt, dann lasst mir doch gerne euren Link da. Ich bin immer offen für Neues. Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Start ins Wochenende!
 

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Du hast immer ganz tolle Frisuren Tutorials :-* www.thepinkheartgirl.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hee du!
    Eine süsse, super simple Alltagsfrisur. Klasse.
    LG Marmormaedchen
    www.marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön! Wenn die Frisuren bei meinen Locken doch nur halb so gut zur Geltung kommen würden....

    AntwortenLöschen
  4. Super süße Frisur und tolle Anleitung!
    Liebe Grüße
    Hella von advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
  5. wow du hast wunderschöne Haare! bei mir würde das nie so aussehen, ich hab zu wenig Haar :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Haare sind auch super dünn, daher schummele ich bei den Frisuren ja auch. Meine Clip in Extensions sind echt super und es ist wirklich noch nie jemandem aufgefallen, dass ich die drinne habe :)

      Löschen
  6. Das sieht richtig schön aus! Ich bin ein großer Fan von Frisuren, die schnell gehen, aber aufwendig aussehen. Diese hier kannte ich aber noch gar nicht und ich werde sie in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal ausprobieren. Das Tutorial ist toll geworden, man kommt gut mit und es ist mit den vielen Bildern auch sehr anschaulich.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin wie meine Vorrednerin auch Fan von solchen Frisuren. Locken halten bei mir zwar nicht so gut, aber den anderen Teil werde ich definitiv mal ausprobieren. Sehr schön anschlaulich, sodass man jeden Schritt genau sieht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Bitte beachte, dass Spam, Beleidigungen o.ä. nicht von mir veröffentlicht, sondern sofort gelöscht werden. Ich bin jedoch jeder Zeit dankbar über konstruktive Kritik, Lob oder einfach nur ein paar liebe Worte von dir.