Freitag, 23. Januar 2015

Bewegungsunfähig

Trostloser See Eugli (6)
Kennt ihr das, wenn sich euer Kopf völlig leer anfühlt? Draußen um euch herum scheint sich alles in doppelter Geschwindigkeit zu bewegen und ihr steht da - bewegungslos, kommt nicht vom Fleck. Erschlagen von den tausend Dingen, die es zu erledigen gilt. Ein Glück gibt es To-Do-Listen, sonst hätte ich die Hälfte dieser Dinge auch schon wieder vergessen, ohne sie je begonnen zu haben. Ich hasse so Phasen, in denen so viel ansteht. Im Moment liegt das an der Uni. Die Klausuren stehen an, ich musste ein Hausarbeitsthema finden - und nachdem ich dachte, dass das schon mit das Schwierigste ist, muss ich sie jetzt noch fertig schreiben. Noch dazu steht mein Bachelorabschluss kurz vor der Tür und in Sachen Bachelorarbeit steht bis auf den betreuenden Dozenten und einem groben Thema noch gar nichts richtig fest. Und weil gerade alles auf einmal auf mich einprasselt, fühle ich mich wie gelähmt und mein Kopf wie leergefegt. Als hätte er sich vorübergehend mal eben verabschiedet.

In solchen Momenten hilft mir etwas frische Luft. Im Moment ist es draußen zwar ziemlich frisch - die Woche hat es sogar wieder kurz geschneit - aber das bringt mich etwas auf andere Gedanken. Also Mantel fest um mich gewickelt, Hut auf den Kopf für den Bad hair day und ein paar Runden um den heimischen See drehen. Der sieht im Moment zwar eher etwas trostlos aus, aber wenn man mitten in der Stadt wohnt und unbedingt mal raus muss, hat man da nicht viel Auswahl. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, dass ich mir das Wochenende frei nehme. Ein paar Tage mal nichts machen, nicht zwanghaft an die Aufgaben denken und dann hoffen, dass ich in der neuen Woche voll durchstarten kann.  
Wie geht ihr mir solchen Situationen um, an denen euch ein Berg an Arbeit quasi umwirft?
 
Trostloser See Eugli (1) Trostloser See Eugli (3) Trostloser See Eugli (8) Trostloser See Eugli (9) Trostloser See Eugli (11) Trostloser See Eugli (7) Trostloser See Eugli (10) Trostloser See Eugli (5) Trostloser See Eugli (4) Trostloser See Eugli (2)
Mantel Asos // Pullover, Kette, Armband H&M // Rock* Orsay // Stiefel Anna Field (via Zalando) // Fake Fur Vest Kleiderkreisel // Hut Esprit (via Asos) // Ringe Stradivarius und Forever21 

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Also ich kann gar nicht damit umgehn :-D Ich mach dann tausend Sachen gleichzeitig und durcheinander und kann dieses Gefühl der Bewegungslosigkeit echt verstehen. Allerdings ists bei mir dann eher weil ich bis nachts um 3 was zu tun hatte, kaum geschlafen hab und dann morgens auf der Autobahn vor lauter Müdigkeit nicht merk, dass ich nur 80 fahr :-D Ich mag den Mantel super gerne und auch das Outfit an sich. Nur ists mir jetzt doch n Ticken zu viel mit Mantel und Weste. Aber beide Einzelkombis find ich top! Die Farbe sieht einfach immer toll an dir aus!

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es ähnlich wie dir - wenn alles zuviel wird ist die Zeit an der frischen Luft immer erholsam. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Bachelorarbeit.

    Liebste Grüße
    Luise von www.just-myself.com

    AntwortenLöschen
  3. Oh weh, du Arme. Dann hoffe ich, dass der Stress bald weniger wird. Freue mich schon auf unser Date - wenn das mal kein Lichtblick für dich ist ;)

    Habe gerade heute auch was über do to Listen geschrieben ;) Ich liebe es ja... aber wohl eher, weil es schöne Dinge sind...

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen
  4. Das Gefühl kenne ich nur zu gut. Passiert mir auch wenn ich mich überlastet fühle. Dann streiche ich eifnach ein paar Dinge und kriege erstmal die Kleinigkeiten auf die Reihe, danach den Rest. Schritt für Schritt wird es dann besser :)
    Hübsches Outfit

    AntwortenLöschen
  5. Ich blockiere mich leider auch ziemlich häufig gerne selbst und stecke dann den Kopf in den Sand. Zum Glück habe ich dann Leute um mich herum, die mich dann leicht anstupsen und dann geht es. Eins nach dem anderen. Hauptsache, der Anfang ist gemacht.

    AntwortenLöschen
  6. Ach, ich kenne das nur zu gut, diese Zeiten, in denen man sich am liebsten gegenüber allen alltäglichen Pflichten verweigern möchte, weil alles so viel erscheint. Bei mir stehen auch 3 Hausarbeiten in der Tür, für die ich natürlich noch gar nichts getan habe und dann fange ich auch noch an Teilzeit zu arbeiten, was nicht grade supergünstig ist... Aber ich kann dir sagen: Wenn eine chaotische Vollkatastrophe wie ich es geschafft hat, eine Bachelorarbeit zu schreiben, dann schaffst du es erst recht ;-)
    Süßes Outfit!
    Liebe Grüße

    Hannah
    http://mehr-und-weniger.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. das ist ein absolut schönes Outfit. Seht dir ganz wunderbar :) To-Do-Listen mache ich mir auch immer, sonst würde ich alles vergessen ^^

    AntwortenLöschen
  8. Geht mir gerade genauso. Die letzten Klausuren, Hausarbeiten und dann muss man ja noch die Bachelor-Arbeit in die Wege leiten. Das Gefühl kenne ich deshalb sehr gut, allerdings glaube ich, hat das auch ein wenig damit zu tun, dass ein Lebensabschnitt zu Ende geht. Schule, Studium - wenn ich jetzt in den Beruf gehe, dann bleibe ich da und komme vermutlich nicht mehr an die Uni zurück - irgendwie traurig.

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  9. was für ein atemberaubender wundervoller look
    am meisten liebe ich den Mantel diese zarten Farben stehen dir so gut

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    http://miss-amelyrose.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Bitte beachte, dass Spam, Beleidigungen o.ä. nicht von mir veröffentlicht, sondern sofort gelöscht werden. Ich bin jedoch jeder Zeit dankbar über konstruktive Kritik, Lob oder einfach nur ein paar liebe Worte von dir.