Freitag, 20. Juni 2014

Eine Kiste voller Erinnerung

Eine Kist voll Erinnerung (1)
Oben auf meinem Schrank, steht eine unscheinbar wirkende Kiste vom Lieblingsschweden. Kreativ wie ich nun mal bin, habe ich sie Erinnerungskiste getauft. Mit den Jahren sammeln sich viele Dinge an, die es sich lohnt aufzuheben. Auch wenn ich jemand bin, der im Hier und Jetzt lebt und den Moment genießt, schwelge ich auch mal gerne in Erinnerung. Dann schnappe ich mir den bis zum Deckel vollen Karton und schaue mir meine kleine Schätze an. Einige sind schon sehr alt und immer wenn ich sie sehe, schleicht sich ein Lächeln auf meine Lippen. Heute möchte ich mit euch ein paar ausgewählte Gegenstände teilen und verraten, was sich dahinter verbirgt.
 
Eine Kist voll Erinnerung (6)
Mein erstes Barbiekleid:
Wie viele kleine Mädchen auch, habe ich gerne mit Barbies gespielt. Auch wenn das jetzt wohl das Klischee schlechthin ist und man sich über die übertrieben perfektionierte Puppe und ihr Frauenbild streiten kann, so habe ich es doch geliebt. Schon damals hat mich insbesondere die Kleidung fasziniert. Glitzer, Rosa und all das, was noch dazu gehört hat. Mein erstes Barbiekleid habe ich aufgehoben (die Puppe dazu habe ich leider nicht mehr), denn es war und ist etwas ganz Besonderes für mich. Vorne ist eine kleine Tasche, da konnte man eine Fee mit Glitzerstaub drin aufbewahren. Außerdem ist das Kleid eine 2-in-1 Variante. Normalerweise ist es ganz einfach nur pink. Mit zwei Fäden lässt es sich "aufklappen" und es erblüht quasi, wie die Blumen im Frühling.
 
Eine Kist voll Erinnerung (5)
Tanzabzeichen:
Von meiner Sportlichkeit ist leider nicht mehr viel übrig geblieben. Während ich früher so gut wie jeden Tag beim Sport war (vom Bodenturnen, übers Reiten, Volleyball spielen und Showtanzen, hin zum Schwimmen und Standardtanz habe ich alles gemacht), fahre ich heute nur noch mit dem Fahrrad zur Uni und zur Arbeit. Das wars auch schon an Sport, was ich noch mache - eigentlich traurig. Ich war sogar mit dem Bodenturnen auf einigen Wettkämpfen und auch mit den Mädels aus der Showtanzgruppe konnte wir ein paar Preise einholen. Übrig geblieben sind jedoch nur vom Standardtanz diese zwei Anstecker für das Bronze und Silber Abzeichen. Gold habe ich damals schon nicht mehr gemacht (mein Tanzpartner hatte aufgehört und ich wollte und konnte mir keinen neuen suchen). Dennoch stehen diese zwei Abzeichen für all den Sport, den ich früher gemacht und geliebt habe.
 
Eine Kist voll Erinnerung (4)
Mein MP3 Player:
Zwischen CD-Player und den ganzen Liedern, die man sich heute einfach auf sein Handy oder iPod zieht, gab es was, das nannte man MP3 Player. Total oldschool und heutzutage nicht mehr aktuell. Als ich mit 14/15 Jahren Zeitung austragen war, war dieses kleine Gerät mein Langeweile-Killer. Was hätte ich in dieser Zeit nur ohne Musik gemacht? Mit den richtigen Liedern, bin ich zum Teil tänzelnd und (leise) mitsingend durch die Straßen im Dorf gezogen. Als ich ihn letztens in meinen PC gesteckt habe, habe ich mir meine letzte Playlist von 2008 angeschaut. Hier mal ein paar Beispiele: Katy Perry "I kissed a girl", The Kooks, The All-American Rejects und natürlich Britney Spears. Ein bunt gewürfelter Haufen, an diversen Musikrichtungen.
 
Eine Kist voll Erinnerung (2)
Diddl Freundebuch:
Ich weiß gar nicht, ob die Kinder von heute die Diddlmaus und ihre Freunde überhaupt noch kennen. Als ich noch klein war, hat sie jedenfalls maßgeblich meine Kindheit geprägt. Meine Diddlmappe besitze ich leider nicht mehr, dafür aber mein altes Freundebuch. Als ich die Seite über mich gesehen habe - übrigens vom 6. Dezember 2003 - musste ich richtig laut lachen. Es ist amüsant zu sehen, was ich damals mit 11 Jahren mochte und was ich dachte, was mal aus mir wird. Ginge es nämlich nach meinem damaligen Ich, dann wäre ich jetzt wohl entweder Tierärztin oder Pferdehofbesitzerin. Was hätte ich wohl damals gemacht, wenn mir jemand gesagt hätte, das aus mir mal eine Lehrerin wird? Ich hätte demjenigen wohl die Zunge rausgestreckt und ihn ausgelacht. Zu meinen Lieblingsliedern 2003 haben Shut up von den Black Eyed Peas und The magic key gehört. Dinge, die ich gar nicht mochte, waren Hausaufgaben und blöde Jungs und Stars, die ich toll fand, waren die Olsen Zwillinge.
 
Eine Kist voll Erinnerung (3)
Mein erstes eigenes Handy:
Das erste Handy, dass ich mal hatte, war standardmäßig das Nokia 3310. Wisst ihr noch? Das war das Handy, das man gegen die Wand werfen konnte und es ohne Schaden überlebt hat - quasi unverwüstlich. Ganz anders, als die Smartphones heute. Das war allerdings nicht mein erstes Eigenes, da es "nur" das alte Handy von meiner Mama war. Irgendwann zu Weihnachten (ich glaube ich war damals in der 6. Klasse) habe ich dann das Siemens A55 geschenkt bekommen und ich erinnere mich noch heute an diesen Tag, als wäre es erst gestern gewesen. Für mich war es das größte und tollste Geschenk, das mir meine Eltern gemacht haben. Aber daran liegt die lebhafte Erinnerung nicht. Verpackt war das gute Stück nämlich in einem paar selbstgestricken Socken von meiner Oma! Welches Kind ist schon begeistert von so einem Geschenk? Richtig - niemand und ich war es auch nicht. Also habe ich zunächst fast aus Enttäuschung geweint und danach tatsächlich aus Freude, als ich den Inhalt der Socken entdeckt hatte. Funktionieren tut das Handy heute nicht mehr, aber es ist noch eine schöne Erinnerung.
 
Eine Kist voll Erinnerung (7)
Ausgrabungen aus der Fotokiste:
Neben meiner Erinnerungskiste steht eine etwas kleine Box mit lauter alten Fotos. Viele habe ich schon fein säuberlich in ein Album eingeklebt, bis mich irgendwann die Lust verlassen hat. Also landete der Rest einfach in einer Kiste. Mit diesen Bildern möchte ich euch mal zeigen, wie absolut modisch ich schon als kleines Kind war (Achtung, Ironie!). Die hübsche Mütze von dem Bild ganz Links hatte ich meiner Gote zu verdanken. Zu Weihnachten wurde ich dann in diese hübsche Blümchenhose gesteckt und auch mit vier Jahren konnten mein Mama wohl nicht genug von Blumen an mir bekommen. Streifen sind schon immer ein Klassiker gewesen und so gab es ein Maxikleid, wie man es heute wohl nennen würde, für mich. Wie man sieht hatte ich auch oft einen geraden Pony. Die Clip in Variante, die ich mir neulich zugelegt habe, erinnert mich also auch an meine jungen Jahre. 
Ich hoffe euch hat dieser Einblick in meine Erinnerungskiste gefallen. Besitzt ihr vielleicht auch noch solche Schätze? Wenn ja, dann würde auch ich mich über ein paar Worte darüber sehr freuen.



P.S. Den Post hier, habe ich schon ewig lang vorbereitet gehabt und doch immer wieder nach hinten verschoben. Allerdings passt er dadruch jetzt zufällig perfekt zu dieser Aktion von Verena
 
banner

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Super Post! Meiner geht morgen online :)

    AntwortenLöschen
  2. awwwwwwwwwwww was für eine süsse Idee ist das denn bitte? :-) ich sollte sowas auch machen, echt, bin begeistert! so ein Freundesbuch hatte ich übrigens auch (ähnlich), ich finde die soooo süss :) Meine Barbies weiss ich nicht mehr wo die sind, ich glaube in Italien irgendwo :( Ganz liebe Grüsse, Vali

    AntwortenLöschen
  3. Krass du hast sogar deinen MP3 Player und das Handy aufbewahrt? wahnsinn! oh man hätte ich das auch mal gemacht, ich find das so schön. ach man, ich ärgere mich das ich das alles nicht mehr habe :( Tolle sachen! Echt :) <3
    liebe grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube das 3310 hatte irgendwie jeder! Und das ging einfach nieeeeeemals kaputt.

    Wenn diese Menschheit sich irgendwann mal selbst ausrottet und ein Alien diesen Planeten besucht, wird er dieses Handy finden, wie wir jetzt Wandmalereien in Höhlen oder Mumien in Pyramiden ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Haha, das ist ja lustig! Ich hatte genau das selbe Handy als erstes (und das obwohl ich gut zwei Jahre älter bin als du...). Allerdings musste ich es mir selbst kaufen, da meine Eltern der Meinung waren, man bräuchte mit 13 noch kein Handy. Dieses tolle Teil (man schimpfte es auch Tupperhandy) hab ich dann mit meinem ganzen Ersparten in den kleinsten Münzen gekauft ;-)
    P.s. Ich habe auch Lehramt studiert ;-)

    AntwortenLöschen
  6. So eine, bzw. mehrere Kisten besitze ich auch. Vor allem ist es immer wieder lustig, sich alte Freundschaftsbücher oder Poesie-Alben anzuschauen. Außerdem hatten wir früher auch mit mehreren Freundinnen Briefbücher. So hatte man zuhause nicht Berge von Briefchen und Zettelchen rumfliegen, sondern alles gesammelt in einem kleinen Buch. Mein ältestes stammt noch aus der Grundschule :D
    Oft stolpert man ja auch über solche Dinge aus der Kindheit, wenn man grade aufräumt, umkramt oder etwas ganz anderes gesucht hat und wird dann Stunden lang aufgehalten, weil man wieder in Erinnerungen versinkt :D

    Liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  7. Voll die schöne Idee! :)
    Das hab ich mir auch mal vorgenommen, aber dann doch wieder gelassen, ich hab einfach nicht die Ausdauer dazu :D

    AntwortenLöschen
  8. Was ein schöner Einblick! So eine Kiste bräuchte ich auch - total schöne Idee. Süß sind auch die Bilder von dir. Sehr stylish. Wenn es nach meinem jüngeren ich gegangen wäre , wäre ich Astronautin! :D
    Grüßchen, xenia

    AntwortenLöschen
  9. Hihi, das Handy hatte ich auch, war mein erstes Handy und genau die gleiche Barbie hatte ich auch, allerdings die blaue Variante und war so super stolz darauf. Schöner Post, lässt einen schmunzeln! :)

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein herrlicher Post :D
    Ich musste letztens ja auch völlig bestürzt feststellen, dass mein Diddlordner mit den Blockblätter nicht mehr zu finden ist. Ich hoffe ja immernoch, dass er zum Vorschein kommt, wenn wir beim Auszug das Haus ausräumen. Immerhin wurde da viel Herzblut reingesteckt ;D

    AntwortenLöschen
  11. aaaa ich hatte das selbe barbie kleid!!!! :) :) :)
    wie toll, dass du das noch hast, ich hätt meine barbie sachen jetzt auch liebend gern wieder...:/

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Idee, hätte ich das doch nur auch mal gemacht. Hinterher ärgert man sich immer. Ich muss gerade an mein erstes Stofftier denken. Ach, wenn cih das doch nur hätte....

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab auch die Tanzabzeichen bis Gold Plus :D Und das Blumenkleid von Barbie hatte ich auch - da konnte man irgendwie an so einer Leine ziehen.
    Und mein erster Mp3-Player sah auch so... futuristisch aus :D
    Ach und das Siemes A55 war mein ganzer Stolz :)
    Man merkt, dass wir derselben Generation entstammen :p

    AntwortenLöschen
  14. Die Barbie habe (ja habe :D) ich in blau. Und die fee mit dem Glitzerstaub steht bei mir auf der Kommode als Dekoration :D

    AntwortenLöschen
  15. @Anonym: Meine Barbie dazu gibt es leider nicht mehr und auch die Fee finde ich nicht. Aber ich würde sie mir auch aufstellen :) <3

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Bitte beachte, dass Spam, Beleidigungen o.ä. nicht von mir veröffentlicht, sondern sofort gelöscht werden. Ich bin jedoch jeder Zeit dankbar über konstruktive Kritik, Lob oder einfach nur ein paar liebe Worte von dir.