Donnerstag, 6. Februar 2014

[Gastpost] Wortkünstlerin

Manchmal braucht man keine 100 Bilder für einen gelungenen Post. Dass man mit Worten beeindruckt und zum Nachdenken angeregt werden kann, zeigt euch heute auf eine beeindruckende Art die liebe Neele (dagegen fühle ich mich, als wären meine Texte nur dahin geworfen). Ich lese ihre Blog schon länger und wir haben in den letzten Monaten einige gemeinsame Aktionen gehabt, daher dürfte sie euch nicht unbekannt sein. Aber lest doch einfach selbst, was Neele genau zu diesem Thema sagt:
___________________________________________________________________________________
Hallo ihr Lieben, 
ich freue mich heute hier auf dem wunderbaren Blog von Irina schreiben zu dürfen. Was ? – keine Irina heute? Nicht gleich wegklicken: ich habe euch auch etwas zu erzählen. Wahrscheinlich kennen mich ja einige von euch, da ich in der letzten Zeit schon öfter hier verlinkt war. Ja, wie kam das? Gute Frage, Irina und ich kennen uns eigentlich gar nicht. Jedenfalls nicht persönlich. Und doch mag ich sie sehr gern. Kann man sich das erklären? Man hat noch nie miteinander gesprochen, und doch fühlt man sich teilweise so nah. Man könnte sich noch nie richtig in die Augen sehen, und weiß manchmal doch, was der andere denkt. Einige Menschen spüren häufig diese Verbindung. Doch woran liegt das? Gerade in der Welt des Blogs begegnet mir dieses Phänomen immer häufiger. Man kennt sich. Man kennt sich aber doch eigentlich nur vom Bildschirm. Man weiß, wie der andere aussieht, man weiß, wie er oder sie schreibt. Man denkt, man kennt sich. So entstehen heutzutage Beziehungen – Freundschaften und Liebesduette. Aber diese schnelle und einfache Art der Kontaktaufnahme bringt auch seine Schattenseiten mit sich, die mir besonders häufig in der Bloggerszene unterkommen. Die Menschen greifen sich an. Sie beginnen einander anzufeinden, obwohl sie sich noch nie gesehen haben. Sie beginnen einander zu hassen, obwohl sie nicht einmal wissen, wie Liebe sich anfühlt. Und ja, sie behandeln dich, als würden sie dich kennen – allein vom Bildschirm aus. Ist das möglich? 

Gastpost Neele
So oft lerne ich liebe und nette Menschen über meinen Blog kennen, sie teilen meine Meinungen oder haben einfach Spaß daran, sich mit mir zu unterhalten – natürlich virtuell. Aber ich merke auch immer wieder wie häufig ich angefeindet werde, ohne dass mich die Person überhaupt kennt. Man merkt, wie man beschnitten wird. Man merkt, wie andere über einen reden. Einfach so. Ganz ohne Hintergrund. Ganz ohne zu wissen, wie man wirklich ist. Und ich bin mir sicher, dass so etwas schon einigen BloggerInnen passiert ist. Man kann nicht immer allen gefallen, aber muss man sich dann gleich anfeinden lassen? Ich denke nicht. Für meinen Geschmack wäre alles viel angenehmer, würde man sich einfach akzeptieren. Nebeneinander her leben, wenn man es gemeinsam nicht schafft. Jemanden systematisch fertig zu machen, gehört für mich nicht zum guten Geschmack. Bei Bloggen geht es doch hauptsächlich um den Spaß, den Austausch und die Gelegenheit neue Leute kennen zu lernen. Ja, und genau deshalb verstehen Irina und ich uns. Wir haben uns noch nie gesehen, nie umarmt. Wir wissen, wie unterschiedlich wir eigentlich sind, aber es macht uns Spaß einander zu ergänzen. Also, liebe Blogger-Freunde, schaut euch nicht nur die Texte auf den Blogs an, sondern versucht den Menschen dahinter einfach kennenzulernen. 
Liebst, Neele von Royalcoeur

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Sehr schön geschrieben, liebe Neele! Und vielleicht lernt ihr euch ja auch noch irgendwann persönlich kennen :) Zum Glück habe ich noch keine Anfeindungen erlebt. So was ist wirklich schrecklich und kann ich selbst gar nicht nachvollziehen - es ist einfach unnötig... Egal - auf die Freundschaft!

    Liebe Grüße
    Saskia
    MyStyleRoom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das möchte ich hoffen ((:
      Anfeindungen sind schrecklich - man sagt immer, man soll sich soetwas nicht zu Herzen nehmen, aber man tut es trotzdem, irgendwann in einem vielleicht sowieso schon schwachen Moment.
      Beste Grüße ♡

      Löschen
  2. Irina, deine Komplimente sind wir doch immer die liebsten ((:
    Danke, dass ich hier schreiben durfte - mach weiter so !
    Liebst, Neele ♥

    AntwortenLöschen
  3. Toll geschrieben! Und ich finde es schön, dass ihr zwei euch so gut versteht! Vor allem weil ich eure Blogs beide sehr gerne lese :)!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Bitte beachte, dass Spam, Beleidigungen o.ä. nicht von mir veröffentlicht, sondern sofort gelöscht werden. Ich bin jedoch jeder Zeit dankbar über konstruktive Kritik, Lob oder einfach nur ein paar liebe Worte von dir.