Montag, 17. Februar 2014

Backen mit Eugli - Apfelteigtaschen

Apfelteigtaschen Eugli (3) Banner
Immer wenn ich Prüfungen habe, dann ist nicht nur meine Wohnung blitzeblank (wer muss schon lernen, wenn er putzen kann?) oder aber ich verfalle ins total Backfieber. Eigentlich mache ich das ja auch unter normalen Umständen gerne, aber während der Klausurphase dann nochmal vermehrt. Ich muss einfach meine Hände beschäftigen und mich ablenken, wenn vorher der Geist so beansprucht wird. Also tue ich mir was Gutes und backe süße Leckereien. Eins meiner Lieblingsrezepte möchte ich mit euch teilen, denn es ist nicht sonderlich schwer und ich persönlich liebe sie: Apfelteigtaschen.

Ihr braucht:
1 große Schüssel
2 kleine Schüsseln
1 Gabel
1 Teigroller
240 gr. Mehl
1 Pck. Trockenhefe
25 Magarine
110 ml kaltes Wasser
50 gr. Zucker
1 Ei
Apfelmus
Puderzucker
 
Apfelteigtaschen Eugli (2)
1. Gebt zunächst Mehl, Hefe und den Zucker in die große Schüssel und vermengt alle Zutaten kurz.
2. Drückt in die Mitte ein kleines Lock und gebt Wasser und Magarine dazu. 
3. Danach den Teig mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten.
4. Den fertigen Teig mit einem Handtuch bedecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.
Während der Teig geht, könnt ihr schon mal den Puderzucker (Menge nach Gefühl) mit Wasser zu einer hellen Glasur anrühren.

Apfelteigtaschen Eugli (1)
5. Teilt den Teig in etwa 7-8 kleine Kugeln auf. Rollt diese dünn aus und gebt auf die eine Hälfte eine Portion Apfelmus. Den Backofen könnt ihr währenddessen schon mal auf 200 °C vorheizen.
6. Den Teig umklappen und nun mit der Gabel die Ränder andrücken. Achtet darauf, dass ihr etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streut, damit der Teig nicht zu sehr anklebt.
7. Legt die fast fertigen Täschchen auf ein Backblech mit Backpapier und bestreicht die obere Seite mit dem Ei. So wird das Ganze schön goldbraun. Nach ca. 20 Minuten Backzeit, sollten die Teigtaschen fertig sein.
8. Damit es so richtig schön klebrig wird, könnt ihr die fertigen und abgekühlten Backwaren noch mit der Puderzuckerglasur bestreichen.
 
Apfelteigtaschen Eugli (4)
Mit ein bisschen Übung, geht das Backen recht fix. Ich hatte am Anfang die größten Probleme mit Schritt 6, weil meine Taschen an der Arbeitsplatte festgeklebt sind und ich sie beim Ablösen dann zerrissen habe. Sobald man weiß, wie viel Mehl man zum Bestreuen braucht, klappt das dann aber ganz gut. Als Variation lässt sich natürlich je nach belieben das Apfelmuss gegen eine andere Füllung austauschen. Ich werde es demnächst mit Himbeeren versuchen. Oder aber statt Gekauftem, kann man das auch ganz leicht selbst machen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken. Berichtet mir doch von euren Ergebnissen und ob ihr die Apfelteigtaschen auch so sehr mögt wie ich <3

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Hmm. Die sehen aber gut aus!!!

    Liebe Grüße
    Saskia
    MyStyleRoom

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen super aus. Hab ich mir gleich abgespeichert für den nächsten Frühlings-Brunch :)

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  3. woahhh :-D jetzt hab ich mal mega hunger bekommen, danke :-)))
    die werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren <3 vorallem kann man da soviele tolle sachen in den taschen verstecken ;-) danke für den tipp!

    xoxo, L.
    ---------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wie lecker! Genau mein Geschmack, ich liebe ja die Apfeltaschen von McDonalds :-)
    LG, Alia von http://la-chouetteee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. oh yammie, yammie!
    wie verdammt lecker die doch aussehen! ich backe "leider" viel zu selten...
    <3

    AntwortenLöschen
  6. Sehen wirklich lecker aus
    Alles liebe
    Michelle

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Post!
    Das sieht wirklich sehr lecker aus! muss ich sobald wie möglich nachmachen :)
    Liebe Grüße
    Vivi
    http://lavieestibelle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Ja, in meiner Lernphase geht auch immer wenigstens ein ganzer Tag zum Putzen und Aufräumen drauf :D In dieser Phase hatte ich auch die Angewohnheit, immer Gitarre zu spielen oder irgendwelche Lieder (ich sage nur "Cup Song") zu üben statt zu lernen :D

    Das Backen habe ich mir aber für danach aufgehoben. Ich hoffe, ich komme die Tage dazu :)

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  9. "Backen mit Eugli" - das ist mal der süßeste Titel, den ich seit langer Zeit in meiner Blogliste lesen durfte ((:
    Du machst das wunderbar ! c:
    Liebst, Neele ♥

    AntwortenLöschen
  10. Schönes Rezept! Ich backe auch gerne Apfeltaschen. Ein kleiner Tipp: Versuche es doch mal mit richtigen Äpfeln. Ich würfele sie, gebe sie mit Zucker in den Topf und erhitze diesen, bis der Zucker geschmolzen ist und sich eine kleine Sauce ergibt. Je nach Geschmack passen Rosinen auch sehr gut dazu! :-)

    LG,
    Ine

    AntwortenLöschen
  11. Die sehen ja echt klasse aus, werde ich in nächster Zeit vielleicht auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Carina von

    http://wewillconfess.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht so lecker aus!
    Ich bin viel zu ungeduldig um mal so etwas zu backen:D
    Aber sieht echt toll aus :)

    Liebste Grüße,
    Tania
    http://amovivorido.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  13. Halli Hallo, hier ist der Freund von Neele.
    Danke für den Post. Das ist genau nach meinem Geschmack. ;) Werde ich morgen mal nachbacken! :)
    glg, Patrick :-)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Bitte beachte, dass Spam, Beleidigungen o.ä. nicht von mir veröffentlicht, sondern sofort gelöscht werden. Ich bin jedoch jeder Zeit dankbar über konstruktive Kritik, Lob oder einfach nur ein paar liebe Worte von dir.