Mittwoch, 18. Dezember 2013

Neele und Irina for christmas III

"Alle Jahre wieder ..." so beginnt eines der bekanntesten traditionellen Weihnachtslieder. Und was sagt uns das? Das Weihnachten mit bestimmten Gewohnheiten, beziehungsweise Ritualen zu tun hat. Diese schließt man ins Herz und die gehören einfach zum Fest mit dazu. Ohne wäre es einfach nicht komplett. Für mich bedeuten sie Beständigkeit und geben mir in gewisser Weise Sicherheit. Das mag vielleicht daran liegen, dass der Mensch sowieso ein Gewohnheitstier ist. Neele und ich wollen euch heute einige unserer Weihnachtsgewohnheiten zeigen.

Neele und Irina for Christmas III Rituale (3)
Während viele an Weihnachten auf den gleichen Baumschmuck zurückgreifen, sogar DIE eine Kugel oder gar immer wieder die selben Socken am Kamin haben, gibt es so etwas bei uns nicht. Wir wechseln lieber alle paar Jahre die Dekoration und tauschen es aus. Das liegt dann aber auch daran, dass es des Öfteren vorkommt, dass wir gerade die Kugeln demolieren und fallen lassen. Weihnachtsschmuck gehört also nicht zu meinen Ritualen, was ansonsten sehr typisch wäre.
Stattdessen zähle ich dazu eher Filme, die ich in der Weihnachtszeit gerne schaue. Irgendwie verleitet die Kälte mich abends gerne mal dazu, den Fernseher öfter einzuschalten. Während ich im Sommer  lieber die Wärme draußen genieße, bleibe ich im Winter vorliebend in meiner Wohnung und kuschle mich in eine Decke ein. Seit einigen Jahren wurde es bei mir dann zur Tradition, dass ich geliebte (manchmal auch ältere) Serien schaue. Full House, Gilmore Girls, Grey´s Anatomy, Private Practice, um nur mal ein paar Beispiele zu nennen. Jeden Abend schaue ich dann zwei bis drei Folgen und versuche so die kompletten Staffeln durch zu bekommen.
Neben Serien gibt es aber auch typische Filme, die ich gerne gucke. Da wären die Klassiker "Der kleine Lord" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", Komödien wie "Schöne Bescherung" und "Die Geister, die ich rief", aber auch hin und wieder Kinderfilme wie "Die Geschichte vom Bär, den niemand wollte" oder "Der Grinch". Meist schnappen sich meine Mama und ich dann jede Menge Süßigkeiten und schauen zusammen die Filme.
Zu unseren Ritualen gehört es auch, dass wir jeden Adventssonntag auf den Weihnachtsmarkt gehen. Seit ich jedoch nicht mehr zu Hause bin, schaffe ich das natürlich nicht mit meinen Eltern. Dann muss eben ein schöner Abend zu zweit mit meinem Liebsten genügen. Traditionell essen wir dann dort etwas, statt selbst zu kochen und trinken Glühwein und Heißeschokolade. Auf Dauer natürlich nicht das billigste Ritual.

Neele und Irina for Christmas III Rituale (4) Neele und Irina for Christmas III Rituale (2) Neele und Irina for Christmas III Rituale (1)
Ich bin gespannt, was für Rituale ihr habt. Seid ihr in der Weihnachtszeit auch eher "lazy" wie ich, oder mögt ihr es lieber ereignisreich?

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Wow, wie wunderschön das Karussell *___*

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post. :)
    Ich gehe die Weihnachtszeit auch eher entspannt an.


    Liebe Grüße jelaegbe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Definitiv lazy :) Aber ein paar Rituale (wie etwa Filme) finde ich sehr schön.

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder - schöner Post. Bei uns haben sich auch so ein paar Rituale eingeschlichen. Wir gehen am 2. Weihnachtsfeiertag z.B. immer mit der ganzen Familie essen. Außerdem packen wir unsere Geschenke nie "normal" aus. Das wir i.d.R. mit einer Aktion verbunden. Und sei es nur, dass man auspacken darf, wenn eine 6 gewürfelt wurde.

    Liebe Grüße
    Saskia
    My Style Room

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Post.
    Zur Weihnachtszeit muss aufjedenfall viel gefaulenzt werden, der Rest des Jahres ist schon stressig genug.

    Ich sehe mir total gerne "alte" Disneyfilme aus meiner Kindheit an und Sissi darf natürlich auch nicht fehlen ;)

    Liebste Grüße
    großstadtbambi.de

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar.
Bitte beachte, dass Spam, Beleidigungen o.ä. nicht von mir veröffentlicht, sondern sofort gelöscht werden. Ich bin jedoch jeder Zeit dankbar über konstruktive Kritik, Lob oder einfach nur ein paar liebe Worte von dir.