Weihnachtsleckereien

Weihnachtslekereien (1)
An Weihnachten gibt es traditionell Plätzchen. Auch ich war schon mehr als fleißig und habe 5 verschiedene Sorten gebacken. Geplant waren eigentlich jetzt die Tage auch noch ein paar Zimtplätzchen, aber da hat mich dann jetzt doch die Motivation verlassen. Dafür habe ich letztes Wochenende zum ersten Mal Cake Pops und Lebkuchen ausprobiert. Das Ganze war als Überraschung für meine Freunde gedacht, die am Dienstag zum Essen vorbei gekommen sind. Die Rezepte und Ideen möchte ich heute nun mit euch teilen.
 
Lebkuchen (1)
Für den Lebkuchen braucht ihr:   
350 gr. Honig
100 gr. Zucker
100 gr. Butter (weich)
1 Ei
Zitronengeschmack
1-2 EL Kakao
1 Päckchen Lebkuchengewürz
1 Päckchen Pottasche
1 EL Wasser
650 gr. Mehl (Typ 405)
Kondensmilch
 
Lebkuchen (2)
1#  Als erstes müssen Honig, Butter und Zucker vorsichtig in einem Topf erwärmt werden. Achtet darauf, dass es nicht kocht. Es soll wirklich nur warm werden. Alles zusammen zu einer zähflüssigen Masse verrühren. Anschließend soll das Ganze wieder auf Zimmertemperatur abgekühlt werden.

2# Währenddessen löst die Pottasche in einem kleinen Glas mit dem Esslöffel Wasser auf und lasst sie kurz stehen.

3# Zu der Abgekühlten Masse, die ihr vorher noch in eien Schüssel umschichten müsst, kommen nun Ei, Zitronengeschmack, Kakao und Lebkuchengewürz hinzu. Ebenso die gelöste Pottasche und das Mehl. Kurz mit einem Handrührgerät vermengen. Danach mit den Händen weiter kneten.

4# Zum Abschluss kommt der Teig erstmal für 24 Stunden in den Kühlschrank. Einfach in eine Schüssel gben und Klarsichtsfolie drüber.
 
Lebkuchen (3) Lebkuchen (4)
5# Den fertigen Teig nun am nächsten Tag aus dem Kühlschrank holen und etwa einen halben Finger dick ausrollen. Dabei die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben, da der Teig sehr klebrig ist. 

6# Passende Förmchen suchen und ausstechen. Ich habe mich traditionell für einen Lebkuchenmann entschieden. Dazu gibt es noch Herzen, Tannenbäume und Sterne. Da das Ganze als kleine Überraschung für meinen Besuch gedacht ist, habe ich für jeden ein eigenes Männlein gemacht.

7# Den ausgestochenen Teig auf ein Blech verteilen, für den Glanz etwas mit Kondensmilch bestreichen und nun für knapp 15 Minuten bei 180 °C in den Ofen. Das Gebäck braucht wirklich nicht lange (wie ich selbst lernen musste), da es sonst zu dunkel wir dund nicht mehr schmeckt. Bei mir war es dieses Jahr der erste Versuch und ein paar Teile sind leider missglückt.
 
Lebkuchen (5)
Lebkuchen (6)
8# Den Lebkuchen nach dem Backen abkühlen lassen. Als Tipp habe ich gelesen, dass man ihn in einer Tupperschüssel mit ein bis zwei Stückchen Apfel legen soll. Wenn er direkt an der Luft abkühlt, wird er steinhart. Ansonsten kann man ihn noch da lagern, wo die Luftfeuchtigkeit recht hoch ist, so wird er auch schön weich.

9# Sobald der Lebkuchen fertig abgekühlt ist kann er verziert werde. Dafür rührt ihr zunächst Puderzucker mit etwas Wasser an und gebt einen Spritzer Zitronengeschmack hinzu.
 
Lebkuchen (7)
Und fertig sind die süßen kleinen Lebkuchenmännlein. Bei mir hat sich herausgestellt, dass sie zwei bis drei Tage nach dem Backen am besten schmecken. Sie sind wieder schön weich geworden und haben himmlisch nach Lebkuchen gerochen und auch geschmeckt. Trotz einiger Teile, die leider in den Mülleimer wandern mussten, da sie einfach nur verbrannt geschmeckt haben, sind die restlichen gut gelungen. Nächstes Jahr wird es das auf jeden Fall wieder geben.

Neben diesen kleinen Kerlchen habe ich aber auch Cake Pops zum ersten Mal ausprobiert.Die waren noch mehr Arbeit als das erste Rezept, aber es hat sich gelohnt.
 
Cakepops (3)
Ihr braucht dazu:   
120 gr. weiche Butter
220 gr. Zucker
2 Eier
190 gr. Mehl
1-2 TL Backpulver
225 ml Milch
Schokolade, Zuckerperlen und Puderzucker zum Verzieren 

Cakepops (2)
1# Butter mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen und die Eier nacheinander unter das Gemisch heben.

2# Mehl mit Backpulver mischen und in die Schüssel sieben. Zum Schluss noch die Milch dazugeben und alles verrühren.

3# Den Ofen auf 180 °C vorheizen und währenddessen die Cake Pop Formen mit etwas Butter einfetten. Eigentlich sagt man, dass man das bei Silikonformen nicht braucht, aber ich hatte keine Lust, dass gerade bei den Sternen die Ecken kleben bleiben.

Cakepops (1) Cakepops (7)
4# Die untere Hälfte ohne Loch mit dem Teig befüllen und danach mit der Andere verschließen. Anschließend alles für gut 20-25 Minuten in den Ofen schieben.

5# Mit einem Stiel leicht durch das Loch in den Teig stechen und testen, ob auch alles schön durch ist. Danach die Form aus dem Ofen nehmen und die Cake Pops darin auskühlen lassen.

6# Teig, der oben herausgequollen ist, einfach vorsichtig mit einem Messer abschneiden und nun die Form in ihre zwei Teile auftrennen und den fertig gebackenen und abgekühlten Teig herauslösen.
 
Cakepops (4)
Anschließend sind die Cake Pops soweit verziert zu werden. Eindeutig der zeitraubenste Teil, zumindest, wenn man so viele verschiedene Motive wählt wie ich. Ihr könnt für den Guss entweder Schokolade schmelzen, oder aber einfach mit etwas Wasser, Puderzucker und Zitronengeschmack einen Zuckerguss anrühren. Ersteres schmeckt meiner Meinung nach besser, Letzteres ist zum ordentlichen Verzieren besser geeignet. Die Schokolade ist schwerer und sinkt unschön nach unten. Meine Kugeln sahen am Ende gar nicht mehr rund aus und ich glaube auch die Herzen wären damit nicht mehr zu erkennen gewesen. Mit etwas Lebensmittelfarbe wird das ganze noch schön bunt.

Cakepops (6) Cakepops (5)
Nachdem ich etwas mehr als zwei Tage in der Küche gestanden und diese hübschen Weihnachtslekereien gebacken hatte, war es nun an der Zeit das Ganze auch zu essen. Auch wenn sie schön anzusehen sind, umsonst habe ich das ja nicht gemacht und das alles wäre zu schade um nur als Deko herzuhalten. Also habe ich damit am letzten Dienstag meine Freunde überrascht. Allesamt habe ich sie zu mir zum Weihnachtsessen eingeladen. Es gab Raclette, wir haben gewichtelt und zum großen Abschluss noch mein selbst gemachter Nachtisch. Die Überraschung ist mir gelungen und meine Freunde haben sich riesig gefreut. Fast alle 42 Cake Pops wurden gegessen. Ich hatte ja erst etwas Angst, dass das wieder nur Essen ist, das gut aussieht. Aber ein Glück haben sie alle geschmeckt und nachdem wir uns alle von der hohen Zuckerdosis erholt hatten, bekam ich im Nachhinein nochmal gesagt, wie lecker und toll der Abend war. Das ist doch der schönste Dank, den man bekommen kann.
 
Weihnachtslekereien (4) Weihnachtslekereien (6) Weihnachtslekereien (3) Weihnachtslekereien (2) Weihnachtslekereien (5)

Gegen trockene Winterhaut

Gegen trockene Winterhaut Banner
Draußen wird es kalt, der Winter ist da und die Haut wird trocken. Eisiger Wind und die Heizungsluft sind da nicht gerade förderlich - eher im Gegenteil. Auch wenn der Winter durchaus seine Vorteile hat, für mich ist das jedes Jahr auf´s Neue in Problem. Während meine Haut im Sommer eigentlich recht pflegeleicht ist und mir eine einfache Gesichtscreme reicht, muss da im Winter etwas mehr her. Dieses Jahr habe ich ein paar neue Produkte ausprobiert, die bei mir gut gewirkt haben.
 
Gegen trockene Winterhaut (2)
Bodylotion ist etwas, dass ich eigentlich gar nicht gerne mag. Im Sommer verzichte ich darauf komplett, weil ich sie einfach nicht brauche. Sobald es aber kälter wird, bekomme ich wie schon gesagt ziemlich schnell trockene Haut. Daher komme ich da im Winter leider nicht drumherum. Wichtig ist mir dabei, dass die Creme schnell einzieht und nicht übertrieben nach irgendwelchen Duftstoffen riecht. Bei Shampoo kann ich auf sowas nicht verzichten - je fruchtiger, desto besser - aber am Körper kann ich so einen penetranten Geruch nicht haben. Daher habe ich die Deep Moisture Bodylotion von Neutrogena getestet. Sie wurde mir zunächst von einer Freundin wärmstens empfohlen und ich bin ihr dankbar dafür. Vorteil für mich ist schon alleine der Pumpspender. Der ist hygienischer und funktioniert einfacher. Kein nerviges Drücken auf die Tube mehr. Der Geruch ist angenehm und dezent, die Lotion zieht schnell ein und nach meinem Gefühl versorgt sie die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit. Zumindest spannt bei mir nach der Anwendung nichts mehr. Preislich gesehen liegt sie im oberen Low Budget Bereich - da gibt es durchaus teurere Produkte, die helfen sollen. Wer ein Onlineshopper ist, so wie ich auch, der kann die Creme auch bei Europa Apotheek bestellen. Dort ist sie etwas günstiger und für Neukunden gibt es nochmal 5 Euro Rabatt oben drauf.
 
Gegen trockene Winterhaut (3)
Als ich mir die Bodylotion gekauft habe, habe ich gleich noch ihr Gegenstück für das Gesicht mitgenommen. Da ich auch im Winter viel mit dem Fahrrad unterwegs bin und mir der kalte Wind im wahrsten Sinne des Wortes eisig um die Ohren bläst, ist das meine Problemstelle Nummer 1. Im Gegensatz zur Bodylotion kann ich auf Gesichtscreme so gar nicht verzichten. Ich muss sie immer direkt nach dem Duschen auftragen, da ich sonst ein unangenehm spannendes Gefühl habe. Für mehr Feuchtigkeit hilft die sofort einziehende Feuchtigkeitscreme von Neutrogena wirklich super. Auch hier kein penetranter Geruch und die Einwirkzeit ist auch recht kurz. Gekauft habe ich das Produkt schon vor einer Weile und trotz täglicher Verwendung - manchmal mehrmals täglich - ist sie noch nicht mal halb leer. Die Creme wird also den kompletten Winter über halten. Daumen hoch für das Gesamtpaket.
 
Gegen trockene Winterhaut (4)
"Augencreme, sowas brauche ich nicht" - so mein Gedanke bisher. Das habe ich aber nur so lange gedacht, bis ich diese Creme mit Urea von Balea getestet habe. Bei 2-3 Euro kann man ja nicht viel falsch machen. Aus anfänglichem Zweifel ist mittlerweile Begeisterung geworden. Das war in den letzten zwei Wochen defintiv mein bester Kauf (mal abgesehen von den Weihnachtsgeschenken für meine Liebsten). Einfach drei kleine Kleckse unter das Auge machen, mit einer Fingerspitze leicht einreiben/einmassieren. Danach fühlt sich gerade diese empfindliche Stelle seidig weich an und ich habe direkt das Gefühl, dass ich frischer aussehe. 

Als Kind haben wir uns aus Spaß immer Gesichtsmasken gemacht. Wir wollten wie die Leute aus dem Film sein und haben uns zusätzlich Gurken auf die Augen geklatscht. Hat im Prinzip nicht viel gebracht - wir haben uns einfach nur total cool und hip gefühlt. Im Moment verwende ich einmal die Woche neben meinen normalen Reinigungsmitteln eine feuchtigkeitsspendende Maske. Diese ist ebenfalls wieder von Balea und riecht wunderbar nach Papaya. Da bekommt man direkt das Gefühl der Sommer wäre wieder zurückgekehrt.
 
Gegen trockene Winterhaut (5)
Wer allerdings keine Maske kaufen will, der kann das auch mit haushaltsüblichen Sachen selber machen. Meine Freundin - genau die, von der ich den Tipp mit der Bodylotion auch habe - hat mir da ein paar Produkte zum Mischen aufgeschrieben. Ihr müsst einfach in einer kleinen Schüssel 2 EL Honig, 1-2 EL Olivenöl und 1 EL feinen Zucker miteinander mischen. Das Öl sorgt für Feuchtigkeit, das Zucker macht darauf ein Peeling und entfernt die kleinen, trockenen Hautschüppchen und der Honig macht die Haut weich. Sobald mein Päckchen hier von Balea aufgebraucht ist, werde ich das Ganze auch mal testen.
Wie sieht eure Haut im Winter aus? Habt ihr auch mit Trockenheit zu kämpfen und nehmt entsprechende Produkte? Über Tipps von euch würde ich mich freuen.

Winterfreude

Winterfreude Eugli Banner
Wie oft habe ich rumgenörgelt, dass der Herbst so gar nicht meine Zeit war. Antriebs- und lustlos hing ich die meiste Zeit nur rum. Mir graute es schon vor dem Winter, denn das ist üblicherweise eigentlich die Jahreszeit, die ich so gar nicht leiden kann. Meine Befürchtung: Jetzt wird es noch schlimmer. Ich weiß nicht genau woher es kommt, aber es ist genau das Gegenteil eingetroffen. Mein Tief ist vorbei, ich freue mich auf Weihnachten und meine gesamte Familie wieder zu sehen. Statt gelangweilt auf der Couch zu liegen oder vor dem PC zu hängen, stehe ich in der Küche und bin einem richtigen Backwahn verfallen. Angenfangen hat es mit den Plätzchen, die ich ja schon mit euch in Form von Rezepten geteilt habe. Weiter ging es danach mit Lebkuchen und Cakepops. Heute abend kommen ein paar Freunde zum Weihnachtsessen und Wichteln vorbei, die ich mit meinen selbstgebackenen Köstlichkeiten überraschen will. Unzählige Stunden habe ich in den letzten drei Tagen damit verbracht Teig zu rühren, Förmchen auszustechen und vor allem zu verzieren. Das Ergebnis werde ich am Freitag mit euch teilen. Mal sehen, was meine Freunde heute dazu sagen.

Meine aktuelle Winterfreude zeigt sich auch an meinen Outfits. Statt Grau und Schwarz gab es bei mir am Wochenende - passend auch zu den milden 9 °C - Weiß und ganz viel Blau und Mint. Auf der einen Seite das total Gegenteil von dem wolkenbedeckten dunklen Himmel und doch passt es wie die Fasut auf´s Auge zur Jahreszeit. Welche Farben, wenn nicht diese, gehören zum Winter dazu? Mich erinnern sie an die Schneekönigin.
Mögt ihr den Winter im Moment auch so sehr wie ich? Ich kann es dieses Jahr sogar gar nicht abwarten, bis wir den ersten Schnee haben - dabei hasse ich den sonst immer ;)
 
Winterfreude Eugli (1) Winterfreude Eugli (9) Winterfreude Eugli (7) Winterfreude Eugli (6) Winterfreude Eugli (5) Winterfreude Eugli (3) Winterfreude Eugli (4) Winterfreude Eugli (2) Winterfreude Eugli (8)
Mantel* Oasap // Bluse, Hose Zara // Schuhe Deichmann // Tasche C&A // Ring (rechts) Konplott // Ringe (links) Stradivarius // Kette I am 

DIY & Adventsgiveaway - 24 Blogger, 24 Türchen

Weihnachtliche DIYs Eugli
Ich weiß nicht genau wie viele Stunden ich in den letzten zwei Wochen mit Basteln und Backen verbracht habe. Aber genau das ist es, was ich an dieser Zeit so sehr liebe. Man kann sich richtg schön austoben und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Letzte Woche habe ich euch ja schon meine lieblings Plätzchenrezepte gezeigt. Heute habe ich euch ein paar DIYs mitgebracht, die entweder für euch selbst als Dekoration gedacht sein können oder aber auch als kleines Geschenk für die Liebsten. Ich zum Beispiel werde die Woche an meine Freunde beim Weihnachtsessen ein paar Badekugeln für jeden als kleine Aufmerksamkeit auf den Teller legen (natürlich verpackt). Oder meine Freundin, die Anfang Dezember Geburtstag hatte und von mir zu diesem Anlass ein paar selbstgemachte Glitzerbilder bekommen hat. Die stehen jetzt bei ihr im Wohnzimmer. Aber auch für mich selbst war etwas dabei. Mein eigener Xmas Schriftzug für das Schlafzimmer in Kupfertönen oder die restlichen Glitzerbilder, die ich für mich selbst behalten habe. Nun möchte ich euch ein paar Anregungen geben und zum Abschluss gibt es noch das 3. Adventsgiveaway.
 
Xmas (1) Xmas (3)
Xmas Schriftzug für die Wohnung:   
Den Schriftzug "Xmas" kann bei uns an allen Ecken kaufen, allerdings meist nur in weiß oder aus Holz. Da meine Wänder aber allesamt farblos sind, sieht das eher langweilig aus. Also muss das Ganze verziert werden. In einem kleinen Bastelladen bei uns in der Stadt gab es die Buchstaben aus Pappe, mit ihnen geht es leichter. Ich habe verwendet:

Pappbuchstaben
Glitzer
Kupferspray
Serviettenkleber
Acrylfarbe

1# Überlegt euch zunächst, wie ihr die Buchstaben gestalten wollt. Da meine im Schlafzimmer stehen sollten, gabe ich mich als Farbe für Bronze/Kupfe entschieden. Unser Nanu Nana hatte Passenderweise alles dafür da.

2# Zunächst habe ich die Buchstaben mit weißer Farbe grundiert, weil ich nicht wusste, wie deckend die eigentlichen Farben am Ende sind. Dazu einfach die Buchstaben mit weißer Acrylfarbe bepinseln und etwas trocknen lassen.

3# Nachdem ich mich für einen Glitzerbuchstaben entschieden habe, habe ich auf das X Serviettenkleber aufgetragen. Danach nur noch den Glitzer darüber streuen und wieder trocknen lassen. Undichte Stellen nochmal mit Kleber bepinseln und nochmal Glitzer darüber. 

4# Die restlichen Buchstaben habe ich mit Kupferspray eingefärbt. Dazu am besten nach draußen gehen, da der Geruch ziemlich beißend und ungesund ist. Bei mir haben zwei Durchgänge mit Farbe gereicht, danach waren alle Stellen abgedeckt. Fertig ist der individuelle Xmas Schriftzug.

Badekugeln (1) Badekugel (3)
Badekugeln:   
Im Winter gibt es doch nichts Entspannteres, als ein schönes, heißes Bad. Gerade nach einem langen und anstrengendem Tag. Ich gebe ja immer einen Badezusatz oder Badekugeln hinzu. Die sehen so schön aus, dass sie meist schon fast zu schade sind, um sie einfach ins Wasser zu werfen. Dieses Jahr habe ich mich zum ersten Mal selbst daran versucht und meine eigenen Badekugeln gemacht. Ihr braucht dazu:

200 gr. Natron 
100 gr. Zitronensäure
100 gr. Speisestärke
100 gr. Kokosfett
Lebensmittelfarbe
2 EL Körperöl
Pralinenform

Zunächst ein paar Anmerkungen. Bei der Farbe müsst ihr darauf achten, dass sie als Pulver angerührt werden und keine Flüssige nehmen. Wenn es bei euch im Supermarkt keine großen Natronpackungen gibt (so wie bei uns), dann kann ich euch das hier empfehlen. Meine Lieferung kam super schnell und es war billiger, als die kleinen 5 gr. Päckchen aus dem Supermarkt.

1# Das Kokosfett in einem Wasserbad schmelzen und in einer Schüssel Natron, Speisestärke und Zitronensäure miteinander mischen.

2# Nun kommt das mittlerweile flüssige Fett in die Schüssel dazu und so lange rühren, bis eine cremige Masse entsteht. Je nach Bedarf auch etwas Körperöl dazu geben. Das sorgt für einen angenehmen duft.

3# Wenn eure Badekugeln nicht einfach nur weiß bleiben sollen, könnt ihr sie mit der Lebensmittelfarbe anfärben. Bei mir haben 6 verschiedene Töne 2 € gekostet. Dazu habe ich einfach die Farbe mit etwas Wasser in separaten Gläsern angerührt und danach der Badekugelmasse hinzugegeben. Anschließend noch vermischen, bis die Farbe gleichmäßig verteilt ist.

4# Zum Abschluss muss die Masse nur noch auf die Pralinenform verteilt und in den Kühlschrank gestellt werden. Dort können die Kugeln aushärten und danach sind sie fertig für ins Wasser.

Glitzerschrift (1) Glitzerschrift (4)
Glitzerbilder:   
Da ich für meinen Xmas Schriftzug noch mehr als genug Glitzer übrig hatte (und auch jetzt immer noch habe - damit könnte ich wohl mein ganzes Schlafzimmer einpudern), habe ich mir noch ein paar Bilder daraus gemacht. Im Prinzip super einfach, benötigt nur etwas Fingerspitzengefühl. 

Leinwände (je nach Wunsch in unterschiedlichen Größen)
Glitzer
Serviettenkleber

1# Sucht euch als Vorlage aus dem Internet ein paar Vorlage. Künstlerisch Begabte Leute können sowas natürlich auch frei Hand zeichnen (was bei mir leider grauenhaft aussehen würde).

2# Zeichnet leicht mit Bleistift die Vorlage auf die Leinwand ab. Ich habe sie einfach etwas mit Tesa dahinter geklebt und dann gegen das Fenster gehalten. So sieht man auch alle Linien.

3# Fahrt die Linien mit dem Kleber und einem Pinsel nach. Je nachdem wie filigran euer Muster ist, müsst ihr sehr genau und langsam nachfahren. Gerade bei meinem "Merry Christmas" war das gar nicht so leicht.

4# Überschüssigen Glitzer einfach etwas abklopfen, kurz noch trocknen lassen und schon können die selbstgemachten Bilder an die Wand.

Windlicht (4) Windlicht (3)b
Süße (Duft-)Kerzen:   
Das ist wohl eher ein DIY, dass unter die Kategorie "Nicht-ganz-so-einfallsreich" fällt. Außer man macht die Kerzen irgendwie auch noch selbst. Das war bei mir leider nicht der Fall. Als ich so überlegt habe, was ich denn mit meinen Simplen Teelichthaltern beziehungsweise den riesen Duftkerzen vom Lieblingsschweden machen kann, wollte ich sie einfach etwas bekleben. Für dieses simple DIY braucht ihr:

Teelichthalter ohne viel Verzierung und mit glatter Oberfläche
Tortenspitz
Serviettenkleber

1# Schneidet euch den Tortenspitz etwas zurecht und platziert ihn schon mal auf dem Glas, damit ihr seht, wie ihr es ungefähr haben wollt. 

2# Bestreicht das Glas mit dem Kleber und legt das Papier an seinen gewünschten Platz. Nun nochmal noch etwas Kleber drüber. Sobald der richtig trocken ist, wird er durchsichtig. Macht solange weiter, bis das ganze Glas mit Tortenspitz verziert ist.

3# Kerze an und die Gemütichkeit genießen :)

Ich finde, dass Tortenspitz etwas Edles und Feines hat. Mädchenhaft sage ich - Omakram meint hingegen mein Freund. Auch wenn das jetzt nicht wirklich eine überrangende Leistung war, finde ich die Idee ganz süß. Und hier habe ich noch eine kleine Inspiration für euch, was man noch so alles mit Tortenspitz anfangen kann.

1. Advent mit Eugli und Giveaway Essie (10) 1. Advent mit Eugli und Giveaway Essie (11)
Das dritte Advents-Giveaway:
An unseren Adventskränzen können wir nun schon die dritte Kerze anzünden und daher habe ich heute für euch auch ein weiteres Gewinnspiel. Auch dieses Mal habe ich wieder zwei unterschiedliche Sets, zwischen denen ihr entscheiden könnt. Alles Produkte, die ich selbst verwende und von denen ich überzeugt bin. An dieser Stelle auch an ganz großes Dankeschön an die Firmen für das Bereitstellen!

Set Nummer 1:   
Mein liebstes Glätteisen von Braun: Satin Hair 7 Straightener mit Iontec und Colour Save. Brummt am Anfang durch die Technik etwas ungewohnt, macht dafür aber wirklich seidig weiches und vor allem gläzendes Haar - ich persönlich gebe den nie mehr her. Dazu bekommt ihr noch von Benefit den "they're real! push-up liner" für den perfekten Lidstrich. Und oben drauf packe ich noch einen Rasierer von Gillette Venus, das Duschgel "warm cinnamon nights" von Treaclemoon und einen rosa Badepuschel. Wenn ihr mögt, dann lege ich dazu noch ein paar selbstgemachte Badekugel von mir ;)

Set Nummer 2:   
Meinen liebsten Lockenstab für sanfte und große Wellen: Der Satin Hair 7 Curler von Braun, ebenfalls mit Iontec und Colour Save. Auch hier gibt es ein Produkt von Benefit dazu, nämlich den "the POREfessional: agent zero shine". Und auch hier nochmal einen Rasierer von Gillette Venus, das Duschgel "warm cinnamon nights" von Treaclemoon und einen rosa Badepuschel. Bei Set 2 gilt ebenfalls, dass ich euch, wenn ihr mögt, noch ein paar Badekugeln dazu packe.

Was ihr dafür tun müsst:   
1. Hinterlasst mir einen Kommentar, was ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenken wollt und für welches Set ihr euch entscheiden würdet. Oder hinterlasst mir doch zusätzlich noch ein paar Links mit euren DIY Ideen. (1 Los)
2. Das ist ein Dankeschön an meine Leser. Also seid Leser meines Blogs und folgt mir - egal ob GFC, Bloglovin, Blogconnect oder Google Plus. (2 Lose)

Zusätzliche Lose:
+ folgt mir auf Instagram - @eugli (+ 3 Lose)
+ erwähnt das Gewinnspiel auf einer beliebigen Plattform und hinterlasst mir den Link dazu. (+ 3 Lose)

Teilnahmebedingungen:
Mitmachen können alle über 18 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Alle unter 18 Jahren brauchen die Einverständniserklärung der Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teil des Gewinnspiels sind die zwei Geräte von Braun, die zwei Produkte von Benefit, die Rasierer, Duschgels und Badeschwämme.

Teilnahmeschluss:
Ist am Sonntag den 21.12.2014 um 23:59 Uhr. Ihr habt also bis zum 4. Advent Zeit für die Teilnahme. Danach geht es Monatsg fix zur Post, in der Hoffnung, dass ihr noch an Weihnachten die Produkte nutzen könnt. Bitte hinterlasst mir eine gültige Mailadresse, unter der ich euch erreichen kann und achtet auf eine Nachricht von mir.
 


Adventskalender Giveaway Eugli (1)
Set Nummer 1
Adventskalender Giveaway Eugli (2)
Set Nummer 2
Ich drücke allen Teilnehmern wie immer die Daumen und hoffe, dass euch die Produkte so sehr wie mir selbst auch gefallen. Habt einen schönen dritten Advent ihr Lieben!

Image Map
 
© 2013 - 2014 by Eugli. design by copypastelove and shaybay designs.